Panattoni erwartet weiterhin hohe Nachfrage nach Industrie- und Logistikimmobilien

  • Panattoni peilt mehr als eine Million Quadratmeter entwickelter Industrie- und Logistikfläche in Deutschland an
  • Kapazitätsengpässe im Bausektor und lange behördliche Genehmigungsprozesse sind die Herausforderungen für die nächsten ein bis zwei Jahre

Der Bedarf an Neubaufläche im Logistikimmobilienbereich ist nach Experteneinschätzung ungebrochen hoch. So verzeichnete das Beratungsunternehmen bulwiengesa eine jährliche Wachstumsrate der fertiggestellten Neubaulogistikfläche von 5,1 Prozent in den vergangenen fünf Jahren.

Fred-Markus Bohne, Managing Partner bei Panattoni Europe, geht davon aus, dass die hohe Nachfrage auch 2018 unvermindert anhalten wird: „Der Strukturwandel in der Industrie und im Handel durch die Digitalisierung und die anhaltende Expansion im E-Commerce-Sektor sind die Haupttreiber für die weitere Entwicklung im Bereich Logistikimmobilien.“

Bohne sieht sowohl die Nutzernachfrage als auch das Interesse des Kapitalmarkts als stabil bzw. wachsend an. Dieser Trend werde auch 2018 Bestand haben. Eingeschränkt werden könnte die Entwicklungstätigkeit allerdings durch das knappe Angebot an verfügbaren und geeigneten Flächen vor allem in den Ballungszentren. Der derzeitige Boom habe zudem zu einer Verknappung im Bausektor geführt. Ein weiterer Trend seien immer längere Genehmigungsprozesse seitens der Behörden, so Bohne: „Lange Genehmigungsverfahren korrespondieren mit immer kürzeren Fertigstellungsterminen seitens der Auftraggeber. Diesem Spagat müssen wir uns zunehmend stellen.“ Panattoni tut dies durch frühzeitige Sicherung von geeigneten Grundstücken und der vermehrt spekulativen Entwicklung von Logistikparks.

Der Projektentwickler stellte in den vergangenen drei Jahren deutschlandweit über 800.000 qm Logistikfläche fertig. Das Beratungsunternehmen bulwiengesa hatte Panattoni anhand der realisierten Logistikfläche als Top-Entwickler 2017 ermittelt. Zu den Entwicklungen von Panattoni zählen sowohl nutzerspezifische Build-to-suit Projekte als auch spekulative Entwicklungen, um die hohe Nachfrage am Markt zu bedienen.

Dabei sind die Projekte, die Panattoni entwickelt hat, vielfältig. So stellte der Projektentwickler unter anderem eine nutzerspezifische Gewerbe- und Logistikimmobilie für Montage- und Logistikdienstleistungen von Quip fertig. Das Unternehmen B+S bezog einen Logistikkomplex, bestehend aus Verwaltungsgebäude, Logistik- und Umschlagfläche in Borgholzhausen. In Waiblingen bei Stuttgart führte Panattoni eine umfassende Renovierung einer zweigeschossigen Bestandsimmobilie durch und errichtete zwei zusätzliche Hallenneubauten für die Schmalz + Schön Logistics GmbH. Hinzu kamen der Werksneubau für Dämmstoffe von Firestone Building Products in Heinsberg sowie ein Logistikanlage für die Lagerung von Gefahrstoffen für Noerpel im niedersächsischen Elsdorf.

Deutschland bleibe einer der Fokus-Märkte des Unternehmens, so Bohne. Dort hat Panattoni seit Neuaufstellung im Markt im Jahr 2015 insgesamt 32 neue Projekte an gefragten Logistikstandorten entwickelt. Fred-Markus Bohne, blickt zufrieden auf die bisherigen Erfolge und zuversichtlich in die Zukunft: „Deutschland hat Potenzial und unser Panattoni-Rezept eignet sich hervorragend für diesen Markt. Kurze Entscheidungswege, Geschwindigkeit und ein Stück weit Risiko gehen zu können, das ist die DNA unseres Konzepts.“

Panattoni Europe ist als Full-Service-Entwickler für Industrie und Logistikimmobilien seit 2005 auf dem europäischen Markt tätig und hat seither 6,3 Millionen Quadratmeter Fläche erschlossen. Mit 4,7 Millionen qm entwickelter Logistikfläche und 42 Prozent Marktanteil ist Panattoni Europe Marktführer in Polen. Dort entwickelte Panattoni bereits mehrfach Logistikflächen für den Online-Händler Amazon.