Panattoni Europe investiert 100 Mio. Euro in "City Docks"

  • Fünf Businessparks in deutschen Ballungszentren in der Planung
  • Neues Konzept abgestimmt auf den Bedarf der mittelständischen Wirtschaft
  • Europaweit Investitionen von 1,2 Milliarden Euro in citynahe Immobilienlösungen in den nächsten drei Jahren angekündigt

Panattoni Europe investiert 100 Mio. Euro in stadtnahe Businessparks. Panattoni Europe, der führende Projektentwickler für Industrie- und Logistikimmobilien in Europa, richtet sich in Deutschland auf den wachsenden Bedarf an citynahen Immobilienlösungen für Wirtschaft und Gewerbe aus. Auf der Expo Real, der internationalen Fachmesse für Immobilien und Investitionen in München, kündigte das Unternehmen heute an, in den nächsten sechs Monaten allein in Deutschland rund 100 Millionen Euro in citynahe Businessparks zu investieren.

In Europa wird Panattoni Europe in den nächsten drei Jahren insgesamt rund 1,2 Milliarden Euro in citynahe Immobilienlösungen investieren, mit Schwerpunkt auf Polen, Deutschland, Tschechien, Slowakien und Großbritannien. In Polen werden bis Ende 2018 bereits rund 150.000 Quadratmeter an stadtnaher Logistikparks in den Hotspots Warschau, Lodz und Breslau fertiggestellt.

In Deutschland schafft der Projektentwickler in Ergänzung zu den großflächigen Logistikparks ein zusätzliches Angebot: Kleinteiligere, flexible Einheiten, die in einem Businesspark zusammengefasst werden, sollen den spezifischen Bedarf der regionalen Wirtschaft und des Gewerbes erfüllen.

Das neue Geschäftsfeld, das unter der Marke „City Docks by Panattoni Europe“ vermarktet wird, wird von Mike Evers als Head of Business Development Business Parks geleitet, der zuvor beim britischen Entwickler Segro tätig war. Fred-Markus Bohne, Managing Partner Panattoni Europe, erklärte: „Wir werden die Nachfrage nach dieser Art von Immobilien mit ganzer Kraft decken, genauso wie wir weiterhin führend in der Errichtung von großflächigen Logistikparks agieren werden. Die Wirtschaft wird immer dynamischer, die Nähe zu den Verbrauchern immer wichtiger. Außerdem müssen die Unternehmen angesichts des Fachkräftemangels attraktive Bedingungen für die Mitarbeiter schaffen, um im Wettbewerb Vorteile zu haben. Dem tragen wir mit dem neuen Konzept der Businessparks Rechnung.“

Panattoni befindet sich zur Realisierung des neuen Konzepts bereits an fünf konkreten Standorten in deutschen Ballungszentren in der Verhandlungsphase. Die Errichtung der City Docks erfolgt spekulativ, d.h. auch ohne vollständige Vorvermietung.

Die City Docks werden in verkehrsgünstiger Lage in der Innenstadt oder am Stadtrand errichtet. Die Einheiten sind ab 500 Quadratmeter Fläche anzumieten. Die Hallen verfügen über eine Deckenhöhe von 5,75 Metern UKB (Unterkante Binder). Die City Docks werden in attraktivem Design in energieeffizienter Bauweise errichtet und beinhalten moderne Büro- und Sozialflächen.

Panattoni Europe wendet sich mit dem neuen City Dock-Konzept an ein breites Spektrum von Zielgruppen. Vom mittelständischen Gewerbebetrieb bis hin zu Filialketten, die einen Showroom oder ein Repair Center anbieten. Auch für die so genannte „letzte Meile“, die Belieferung von Betrieben oder Verbrauchern in der Innenstadt, sind die Anlagen prädestiniert. Start-ups finden hier beste Bedingungen, um ihr Geschäft aufzubauen. Die Flächen können hinsichtlich Ausstattung und Aufteilung an den individuellen Bedarf ausgerichtet werden. Innerhalb der City Docks können die Mieter bei Bedarf schnell und einfach weitere oder größere Flächen anmieten, sodass dem oftmals schnellen Wachstum Rechnung getragen werden kann.

Gerade für kleinere und mittelständische Unternehmen ist von Vorteil, dass Panattoni Europe das Property Management für die Anlagen in Eigenregie durchführt und zusammen mit spezialisierten Partnern auch das Facility Management anbietet. Mit einem anwenderfreundlichen Kundenportal und einer 24/7 Notrufhotline werden die Kommunikationswege kurz und der Aufwand für die Mieter gering gehalten.